Er ist mittlerweile Kult auf Deutschlands Bergrennstrecken - Der KW Berg-Cup für Spezial-Tourenwagen der Gruppen H und E1 steuert gerade Wegs auf sein 25-jähriges Jubiläum im kommenden Jahr zu. In der laufenden Saison konnten bereits einige Überraschungssiege gefeiert werden, womit der Spannungsbogen für die anstehende heiße zweite Saisonhälfte hoch gehalten wird. Durch Absagen und Terminverschiebungen blieben bis Ende Juli lediglich drei Bergveranstaltungen übrig. Dafür treten die restlichen sieben Cup-Läufe, von Anfang August bis zum großen Berg-Finale am ersten Oktoberwochenende in Mickhausen, geballt auf, was so manches Team vor eine große Herausforderung stellt. In der Division I führt der Schwarzwälder Neueinsteiger Markus Spöri mit seinem Suzuki Swift GTi 4WD, die Zwischenwertung sensationell an. Mit Siegen am engen und winkligen Wolsfelder Berg und beim Regenrennen in Homburg übernahm Spöri die Tabellenführung, hauchdünn vor Manfred Konrad im hubraumreduzierten VW Corrado 16V auf. Vorjahressieger Franz Weissdorn (VW Polo 16V) kam noch nicht so recht zum Zuge und rangiert zurzeit noch hinter dem besten 1150er-Piloten Bernd Deutsch, zugleich bester 8V-Trophy Vertreter der Division I. Weissdorn hat jedoch noch alle Möglichkeiten seinen Titel zu verteidigen. Wenig Überraschungsmomente gab es bislang in der großen Division. Holger Hovemann, der amtierende Berg-Cup Gesamtsieger seit 2004, lässt seinen Gegnern auch in 2011 kaum eine Chance. Im nassen Homburg war der zweite der Zwischenwertung Dirk Preißer, wie Hovemann in einem Opel Kadett C 16V unterwegs, dem Abo-Meister dicht auf den Fersen, doch nach einigen Ausrutschern und zu fortgeschrittener Stunde wurde das Rennen in Saarpfalz abgebrochen und das Resultat nach dem zweiten Durchgang gewertet. Peter Naumann im VW Polo G40 Supercharger (unser Foto) ist auf Rang drei die positive Überraschung. Als bester der Youngster-Sonderwertung rangiert das Duo Björn und André Wiebe im Renault Clio 16V auf Rang drei der Cup-Tabelle vor BMW-Pilot Marco Fink und dem besten Youngster der kleinen Division André Stelberg (VW Polo 16V). Wie erwartet führt das Duo Norbert Wimmer und Christian Auer die KW-8V-Sonderwertung ab dem ersten Rennen an.





FacebookTwitterGoogle Plus

Datenschutz Hinweis
Zum Seitenanfang