Wir wünchen allen Mitgliedern, Freunden und Fans ein besinnliches Weihnachtsfest 2013 und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2014. Der Countdown auf der Seite zeigt uns die noch lange Zeit bis zum ersten Rennen in Eschdorf an. Bis dahin - Alles Gute!

Irgendwie fühlt man sich an den bekannten Spruch aus „Dinner for One“, an „the same procedure as every year“ erinnert. Auch wenn dieses Stück üblicherweise traditionell zu Silvester aufgeführt wird und nicht am zweiten Dezemberwochenende im Festsaal des Bayerischen Hofes im Rahmen der ADAC Südbayern Sportgala. Denn die KW Berg-Cup Piloten dominieren die Südbayerische Berg-Meisterschaft schon seit langem. Höchstens die Besetzung wechselt - ab und zu.

In diesem Jahr sammelte Hans-Peter Eller die meisten Punkte, wiederholte seinen Vorjahreserfolg. Mit vier Klassensiegen im Minichberger Scirocco 16V und drei zweiten Plätzen im V6 Ford Escort RS 2000 schuf der 34-jährige Kfz.-Meister und Familienvater aus Opfenbach die Grundlage zu Platz eins. Rang zwei ging an den 52-jährigen Bundespolizeibeamten Roman Sonderbauer aus Grafling im Bayerischen Wald, der siebenmal auf einem Berg-Siegerpodium stand, dreimal davon als Klassenbester. Im 2-Liter Ziegler Kadett 16V belegte Roman nicht nur Rang drei in der Gesamtwertung des KW Berg-Cups Gruppe H, sondern sicherte sich „im Handstreich“ dazu den DMSB Berg-Pokal der Tourenwagen und Position drei in der Deutschen Tourenwagen Berg-Meisterschaft. Dritter im Bunde der Top-Platzierten, die ihre Preise aus den Händen von ADAC Südbayern Vorstand Dr. August Markl sowie Sport- und Tourenleiter Fritz Schadeck erhielten, war einmal mehr „Mr. Berg-Cup“ Franz Weißdorn aus Aufhausen bei Regensburg, der im innovativen 1300-Kubikzentimeter VW Polo-Honda 16V in der Saison 2013 sechsmal seine Klasse gewann. Doch damit nicht genug, auch auf den weiteren Positionen tummelten sich Berg-Cup’ler. Armin Ebenhöh (Minichberger Polo 16V) wurde im ADAC Südbayern-Ranking Vierter, Berglegende Helmut Maier schaffte im Spiess Golf 16V Rang fünf. Richard Rein (P6) und Wolfi Glas (P7) folgten in dieser Reihenfolge auf den nächsten Plätzen.

Freuen wir uns darüber mit den erfolgreichen Berg-Racern aus den KW Berg-Cup Reihen. Dazu auf die nächste Saison, an deren Ende es in der Südbayerischen ADAC Berg-Meisterschaft sicher wieder heißen wird: „The same procedure as every year“. Die 2014er Besetzung des Klassikers? Hm - schwierig! Lassen wir uns überraschen, warten wir es doch ganz einfach miteinander ab. 

Fotos von Foto-Gerleigner: ADAC Südbayern Vorstand Dr. August Markl, Roman Sonderbauer, Hans-Peter Eller, Sport- und Tourenleiter Fritz Schadeck

Die Fotos von der Essen Motorshow 2013 sind unter Media -> Fotos 2013 verfügbar. Wer noch nicht bei uns auf dem Stand war, ist herzlich eingeladen.

Denn das Buch „Rennen & Emotionen 13/14“ bietet auf rund 200 Seiten Hintergrundstorys, Berichte und Rückblicke über die wichtigsten Serien im historischen Rennsport und im Youngtimerbereich. Spannend geschrieben und mit zahlreichen absolut sehenswerten Fotos garniert. Beste Überbrückung also für die (fast) motorsportlose Zeit mit den langen Abenden, die vor uns liegt. Sechs Seiten in diesem aktuellen Werk, das in keinem echten Motorsport-Bücherschrank fehlen darf, sind der KW Berg-Cup Saison 2013 gewidmet. Eine schnelle Bestellung ist angebracht. Denn die Vorjahresausgabe „Rennen & Emotionen 2012/2013“ war flott vergriffen. Wen wundert’s bei diesem fesselnden Inhalt?

{gallery}/2013/12/16{/gallery}

Übrigens: Im Gegenzug hat „powerslide“ gleich zwei Weihnachtsgeschenke für den KW Berg-Cup im Gabensack. Und das sind echte Knüller: Erstens erhalten alle Berg-Cup e.V. Mitglieder Vorzugspreise auf das Jahrbuch, dessen „Normalpreis“ 12,80 € beträgt. Und zweitens (oder ist das erstens?) wird ab 2014 in jeder „powerslide“ Ausgabe über den KW Berg-Cup berichtet. Mindestens eine halbe Seite steht für das prickelnde Geschehen auf den Bergrennstrecken und hinter den Kulissen der Traditionsmeisterschaft KW Berg-Cup zur Verfügung. Wenn das keine guten Aussichten für das neue Jahr sind? In diesem Sinne frohe Weihnachten und „Prosit Neujahr“! Natürlich mit Rennen & Emotionen 13/14 für die etwas anderen Stunden……

Er hat Bestand: Der legendäre KW Berg-Cup Gruppe H. Den es nun bereits seit 26 Jahren gibt. Ende der 80er Jahre begann seine Erfolgsgeschichte – als bergrennsportliche Selbsthilfegruppe. Seitdem blieben die Macher immer auf dem Gas, passten die Meisterschaft gefühlvoll dem Wandel der Zeit an, ließen viele Innovationen einfließen. Auch 2013 gab es einen Schritt nach vorne. Der KW Berg-Cup lief erstmals als Internationale Rennserie der FIA.

Diese Beständigkeit gilt auch für die KW Berg-Cup Auftritte beim Motorsport Ausstellungs-Mekka Essen Motorshow. Zum sechsten Mal in Folge, seit es die Möglichkeit gibt dort Rennserien zu präsentieren, zeigt der KW Berg-Cup vom 30.11. bis zum 08.12.2013 Flagge (Preview- und Pressetag am 29.11.2013). Und hält damit zugleich die Fahnen des Bergrennsports hoch, als einziger Vertreter dieser faszinierenden Szene übrigens.

Zu finden sind die „Berg-Cup’ler“ in der Halle 6, auf dem Stand 6-A117, der durchgehend mit kompetenten Ansprechpartnern besetzt ist, die gerne jederzeit Informationen zu den Themen Bergrennsport und KW Berg-Cup geben. Also bitte ohne Berührungsängste einfach hingehen und fragen – es lohnt sich bestimmt!

Natürlich haben die KW Berg-Cup Gipfelstürmer auch „Hardware“ im Gepäck. Wie den grünen Polo I 16-Ventiler der Renn-Brüder Gerhard und Hugo Moser. Dazu Roman Sonderbauers Ziegler Opel Kadett C Coupé 16V. Dazu gibt es Rennzubehör wie zum Beispiel Fahrwerke aus dem Hause des Berg-Cup Titel-Sponsors KW zu bestaunen und verschiedene König Rennschalen zu „er-sitzen“.  

Keine Essen Motorshow ohne aktive KW Berg-Cup Beteiligung am Driften in der DMAX Motorsport Arena, das ist Ehrensache. Was in diesem Jahr leider nur am zweiten Messewochenende klappt. Sven Koob wird den Mittelmotor Fiat X1/9 mehrmals quer durch die Halle 7 treiben. Mit vollem Einsatz, so wie wir ihn kennen. Und wird dabei gegen die Drift- und Gymkhana-Profis ganz bestimmt eine ausgezeichnete Figur abgeben, mit besten Haltungsnoten vor begeistertem Publikum.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann nichts wie ab ins Auto, auf nach Essen und hin zum KW Berg-Cup Stand. Das Berg-Cup Messeteam ist bereit und freut sich auf Euch. Und denkt bitte daran: Bis zur nächsten Saison, der dann 27. des KW Berg-Cups in Folge, die am 03./04. Mai in Eschdorf/LUX beginnt, ist es ja noch sooooo lange! Viele Wintermonate liegen dazwischen. Seufz!

Das neue Jahr naht mit Riesenschritten. Höchste Zeit um Pläne für die Saison 2014 zu schmieden. Das gilt genauso für die KW Berg-Cup Macher, die hinter den Kulissen schon lange mit Volldampf und heißer Nadel an der 27. Auflage der großen Berg-Traditionsmeisterschaft stricken. Noch sind nicht alle Einzelheiten mit dem DMSB und der FIA geklärt, doch auch die Sport-Genehmigungsbehörden geben zurzeit Vollgas, um alle noch offenen Fragen schnellstens definitiv zu beantworten. Eines steht aber jetzt schon fest: Es wird viel Neues auf die Berg-Racer zukommen. Dinge wie die gemeinsame Wertung der Gruppen H und E1, deren Mindestgewichte dem Gruppe H Reglement angepasst werden. Oder wie die Verschiebung der Hubraumgrenze von 1,3-Liter auf 1400 Kubikzentimeter. Das wird die Anzahl der Klassen minimieren und diese verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Dadurch werden die bekannten bisherigen KW Berg-Cup Divisionen überflüssig. Sie haben sich quasi überlebt und fallen weg. Natürlich wird es weiterhin ein Gesamt-Ranking nach dem bekannten Muster geben, auch die KW 8V-Trophy bleibt unangetastet. Genauso wie die Rookie- und die Ravenol Youngster Wertung. Der Preisgeldschlüssel wird so angepasst, dass Niemand einen Nachteil haben wird. Die Jahres-Platzierungen in den Klassen werden aufgewertet, die unterschiedlichen Klassen-Starterzahlen spielen dann nur noch für die Gesamtwertung eine Rolle. Die offizielle KW Berg-Cup Ausschreibung für 2014 ist in Arbeit, in engem Kontakt mit dem DMSB und dem Fachausschuss Bergrennen. Auf die letzten Details seitens der „Obrigkeit“ muss noch einige wenige Tage gewartet werden, dann geht der Entwurf online. Der auch vorsieht, dass von den elf geplanten KW Berg-Cup Läufen die acht besten Resultate jedes Fahrers oder Teams gewertet werden. Das alles steht dann natürlich genauso wie der folgende Terminkalender zunächst unter dem Vorbehalt der endgültigen DMSB und FIA Genehmigung, die aber keinerlei Probleme bereiten dürfte. Schließlich plant und arbeitet man ja gut zusammen.  

 

03./04. Mai               European Hill Race Eschdorf (L)

24./25. Mai               16. Int. Bergrennen St. Anton an der Jeßnitz (A)

08./09. Juni              52. Wolsfelder AvD / EMSC Bergrennen

28./29. Juni              19. ADAC Ibergrennen Heilbad Heiligenstadt

12./13. Juli                41. Homburger ADAC Bergrennen

26./27. Juli                Int. 19. ADAC Glasbachrennen

02./03. Aug.              47. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen 

16./17. Aug.              45. ADAC / MSC Rhön Hauenstein Bergrennen 2014 

13./14. Sept.             47. Int. AvD / GAMSC Bergrennen Unterfranken 

27./28. Sept.             EUROL Autobergrennen Esthofen - St. Agatha (A)

04./05. Okt.               Int. 34. ADAC Bergrennen Mickhausen

01./02. Nov.              Meisterschaftsfeier 2014 in Bad Mergentheim 

Passend zu der am Wochenende stattfindenden feierlichen Berg-Cup Siegerehrung, steht auch das offizielle Endergebnis zum Download bereit.

Zu finden wie immer unter – RESULTATE – RESULTATE 2013

Wir freuen uns auf eine spannende, kurzweilige, feucht fröhliche Siegerehrung und verabschieden uns bis 2014. Kommt alle gut dort an und wie heißt es so schön  - Zusammengezählt wird ganz am Schluß – Das tun wir, versprochen.

Zum Seitenanfang